Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Bevölkerungsprojektionen (Szenarien)

Das Bundesamt für Statistik (BFS) berechnet in regelmässigen Abständen Szenarien zur künftigen Bevölkerungsentwicklung für die Schweiz insgesamt sowie für die einzelnen Kantone.

Damit auch für die Teilräume des Kantons Bern entsprechende Planungsgrundlagen zur Verfügung stehen, veröffentlicht die Statistikkonferenz des Kantons Bern parallel zu den BFS-Szenarien Bevölkerungsprognosen auf Stufe Regionen. Diese Prognosen lehnen sich an die vom BFS erstellten Szenarien an und werden mit Hilfe eines eigenen Prognosemodells erstellt.

Ausgewiesen werden analog zum BFS jeweils drei Szenarien (hoch, mittel, tief). Das mittlere Szenario beschreibt diejenige Entwicklung, welche in den nächsten Jahren am wahrscheinlichsten erscheint, während das hohe und tiefe Szenario eine plausible Bandbreite der möglichen Entwicklung angeben. Die Annahmen werden aufgrund der heute erkennbaren Tendenzen getroffen. In jedem Fall ist jedoch eine periodische Überprüfung und Anpassung der Hypothesen und Ergebnisse an die effektiven Entwicklungen unerlässlich.

  

Regionalisierte Bevölkerungsszenarien für den Kanton Bern (Ausgabe 2016)

Die Bevölkerungszahlen sind in den letzten Jahren stärker gestiegen als prognostiziert. Der aktuellste Prognoselauf 2016 trägt somit den in jüngster Zeit beobachteten Entwicklungen Rechnung, namentlich den zu tief angesetzten Zuwanderungsüberschüssen und den Geburtenzahlen. Gemäss dem neu berechneten Szenario "mittel" dürfte die Bevölkerungszahl im Kanton Bern von 1'017'483 Personen im Jahr 2015 auf 1,177 Millionen Personen im Jahr 2045 ansteigen (+15,7 %). Szenario "hoch" rechnet für 2045 mit 1,251 Millionen Personen (+22,8 %), Szenario "tief" mit 1,107 Millionen Personen (+8,7 %). 

 

Bevölkerungsentwicklung im Kanton Bern 2010-2045 nach Szenarien

Bild vergrössern Bevölkerungsentwicklung im Kanton Bern 2010-2045 nach Szenarien

Bei allen drei Szenarien verändert sich die Altersstruktur im Kanton Bern deutlich. Besonders ausgeprägt werden die Zunahme von Zahl und Anteil der Personen im Rentenalter ausfallen. Nach dem mittleren Szenario wird die Zahl der über 64-Jährigen von 2015 bis 2045 um mehr als 130'000 Personen oder 65 Prozent ansteigen. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung wird sich von gegenwärtig 20,1 Prozent auf 28,6 Prozent erhöhen.

Die derzeit hohe Zahl der 45- bis 55-Jährigen – das sind die geburtenstarken Jahrgänge der 1960er-Jahre – wird sich sukzessive in der Alterspyramide nach oben verschieben.

 

Altersstruktur Kanton Bern 2015 und 2045, Szenario mittel

Bild vergrössern Altersstruktur Kanton Bern 2015 und 2045, Szenario mittel

In den einzelnen Regionen des Kantons Bern werden weiterhin unterschiedliche Bevölkerungsentwicklungen erwartet (Entwicklung und Struktur). Während die Verwaltungskreise Biel/Bienne, Seeland, Bern-Mittelland und Oberaargau (beim Szenario mittel) höhere Zuwachsraten als das Kantonsmittel aufweisen, ist namentlich in den Verwaltungskreisen des Oberlandes (mit Ausnahme des Verwaltungskreises Thun) mit deutlich geringeren und zum Teil rückläufigen Entwicklungen zu rechnen. Allen Verwaltungskreisen gemeinsam ist jedoch die zunehmende Zahl von Personen im Alter von über 64 Jahren.

 

Veränderung der Bevölkerungszahl 2015-2045 nach Verwaltungskreisen, Szenario mittel (absolute Zahlen)

Bild vergrössern Veränderung der Bevölkerungszahl 2015-2045 nach Verwaltungskreisen, Szenario mittel (absolute Zahlen)


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.fin.be.ch/fin/de/index/finanzen/finanzen/statistik/bevoelk/bevoelkerungsprojektionenszenarien1.html