Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Fragen und Antworten

Haben Sie ein Merkblatt zum Automatischen Informationsaustausch (AIA)?
Nein, zusätzlich zu diesen Informationen gibt es im TaxInfo – der Steuerpraxis des Kantons Bern – einen weiterführenden Beitrag: Steuerinformationen aus dem Ausland

Werden auch Daten von Konten ausgetauscht, die vor dem 31.12.2016 aufgelöst wurden?
Nein. Die gesetzlichen Grundlagen für die Umsetzung des AIA in der Schweiz sind am
1. Januar 2017 in Kraft getreten, so dass ab 2017 Daten gesammelt werden müssen und 2018 ein erster Datenaustausch erfolgt.

Werden auch Daten von Konten ausgetauscht, die per 31.12.2017 einen Saldo «„Null» aufweisen? Wenn ja, was macht die Steuerverwaltung mit diesen Informationen?
Ja, gemäss der Wegleitung der Eidg. Steuerverwaltung (ESTV) zum AIA wird auch ein meldepflichtiges Konto mit negativem Gesamtsaldo / negativem Wert gemeldet
(mit Betrag Null; vgl. Ziff. 1.3.2.4.4 AIA-Wegleitung).

Erhält die Steuerverwaltung des Kantons Bern Kenntnis von einem solchen Konto, klärt sie im ordentlichen Veranlagungsverfahren ab, ob das Konto noch besteht und wieviel Zins es abgeworfen hat. Bei Verdacht auf ein länger bestehendes Konto leitet sie ein Nachsteuerverfahren sowie ein Steuerhinterziehungsverfahren ein.

Was muss ich tun, wenn ich Einkommens- bzw. Vermögenswerte bisher nicht in der Steuererklärung angegeben habe?
Sie können sich im Rahmen der straflosen Selbstanzeige selber anzeigen, indem Sie alle Einkommens- und Vermögensbestandteile der letzten 10 Jahre angeben und vorbehaltlos mit der Steuerverwaltung kooperieren.
Sind neben Bankkonten im Ausland auch ausländische Liegenschaften bisher nicht deklariert worden, ist es wichtig, dass Sie in der einmaligen straflosen Selbstanzeige auch darauf hinweisen.

Wie oft kann ich eine straflose Selbstanzeige machen?
Sie können einmal im Leben eine straflose Selbstanzeige machen. Damit verhindern Sie die Busse im Zusammenhang mit dem Aufdecken der Steuerhinterziehung sowie eine allfällige Strafanzeige wegen Steuerbetrugs.

Bis zu welchem Zeitpunkt kann eine straflose Selbstanzeige eingereicht werden?
Eine straflose Selbstanzeige ist nach der Praxis der Steuerverwaltung des Kantons Bern bis spätestens 30. September 2018 möglich. Ab diesem Zeitpunkt hat die Steuerverwaltung Kenntnis von den Daten aus dem AIA, weshalb eine spätere Selbstanzeige nicht mehr straflos ist (vgl. dazu Straflose Selbstanzeige).

Was unternimmt die Steuerverwaltung, wenn das Nachsteuerverfahren sehr aufwändig wird, da die Belege zu einzelnen Jahren fehlen?
Fehlende Belege werden bei der steuerpflichtigen Person eingefordert. Bei Nichteinreichen der Belege wird eine Nachsteuerveranlagung nach pflichtgemässem Ermessen vorgenommen. Dagegen kann die steuerpflichtige Person den Rechtsmittelweg beschreiten.

Wie werden die Nachsteuer und Zinsen auf den geschuldeten Beträgen berechnet?
Art. 206 Abs. 1 StG und Art. 151 Abs. 1 DBG legen fest, dass die Nachsteuer die nicht erhobene Steuer samt Zinsen umfasst. Dabei wird der jeweils für die entsprechende Steuerperiode gültige Satz für Verzugszinsen angewendet. Zinsen


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.fin.be.ch/fin/de/index/steuern/steuererklaerung/aia/faqaia.html