Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Wissensdatenbank Personalrecht

zurück

Arbeitsfreie Tage

Personalgesetz (PG)
Personalverordnung (PV)

PG Art. 95 Arbeitsfreie Tage

Der Regierungsrat bezeichnet die arbeitsfreien Tage durch Verordnung.

Kommentar

Für Näheres vgl. Art. 151 – 154 PV.

zurück Nach oben

PV Art. 151 Grundsatz

1 Samstag und Sonntag sind arbeitsfrei. Arbeitsfrei sind ferner: Neujahrstag, 2. Januar, Karfreitag, Ostermontag, Auffahrt, Pfingstmontag, 1. August, Weihnachten, 26. Dezember sowie die Nachmittage des 24. und 31. Dezember.

2 Der Regierungsrat kann weitere Arbeitstage als arbeitsfrei erklären. Er kann deren Kompensation anordnen.

3 An den Vortagen vor Karfreitag und Auffahrt wird die Soll-Arbeitszeit um eine Stunde gekürzt. Gleiches gilt, wenn der Vortag des 1. August nicht auf einen Samstag oder Sonntag fällt.

4 Am 1. Mai wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an der Maifeier teilnehmen, ein freier halber Tag gewährt.

5 Fallen die unter Absatz 1 aufgeführten arbeitsfreien Tage in die Zeitperiode eines Militär-, Zivil- oder Zivilschutzdiensts, eines bezahlten oder unbezahlten Urlaubs, einer Krankheit oder eines Unfalls, werden sie nicht als arbeitsfreie Tage nachgewährt. *

6 … *

7 Für teilzeitlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besteht der Anspruch auf arbeitsfreie Tage, Halbtage und gekürzte Soll-Arbeitszeit, unabhängig von der Arbeitszeitschichtung, im Umfang des Beschäftigungsgrads.
 

 

Kommentar

Abs. 5 und 6: Seit die datumsgebundenen Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, mit generell zwei zusätzlichen Ferientagen kompensiert werden, stellt sich die Frage der Nachgewährung von Feiertagen nicht mehr. Je nach Kalenderkonstellation wird es nun bei den Soll-Jahresarbeitsstunden zu entsprechenden Schwankungen kommen: In Jahren mit datumsgebundenen Feiertagen unter der Woche ergeben sich weniger, in anderen Jahren mit Feiertagen an Wochenenden (z. B. 1. August am Sonntag) mehr Arbeitsstunden. Nicht erforderlich, weil selbstverständlich, ist zudem eine Aussage, wonach die nicht datumsgebundenen Feiertage (z. B. Ostermontag), die in die Ferien fallen, nicht als Ferientage anzurechnen sind, da an diesen Tagen keine Arbeitszeit zu kompensieren ist. Anders verhält es sich, wenn diese Feiertage (Karfreitag, Ostermontag, Auffahrt und Pfingstmontag) in die Zeitperiode eines Militär-, Zivil- oder Zivilschutzdiensts, eines bezahlten oder unbezahlten Urlaubs sowie einer Krankheit oder eines Unfalls fallen: In diesem Fall werden sie nicht als arbeitsfreie Tage nachgewährt.

zurück Nach oben


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.fin.be.ch/fin/de/index/personal/personalrecht/wdb.html