Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Glossar: Steuerbegriffe von T - Z

Die wichtigsten Steuerbegriffe von «Unbeschränkte Steuerpflicht» bis «Wohnrecht».

Unbeschränkte Steuerpflicht

Eine unbeschränkte Steuerpflicht besteht, wenn eine Person für alle Einkommen und Vermögensgegenstände besteuert wird. Personen mit Wohnsitz oder Sitz im Kanton Bern sind hier unbeschränkt steuerpflichtig.

Unterjährige Steuerpflicht

Eine unterjährige Steuerpflicht liegt vor, wenn die Steuerpflicht nur während eines Teils der Steuerperiode besteht. Zum Beispiel bei Zuzug vom Ausland oder bei Wegzug ins Ausland während dem Steuerjahr. Eine unterjährige Steuerpflicht entsteht aber auch beim Todesfall.

Veranlagungsverfügung

Mit der Veranlagungsverfügung werden die Steuerfaktoren (steuerbares Einkommen und Vermögen natürlicher Personen, bzw. steuerbarer Gewinn und steuerbares Kapital juristischer Personen) festgesetzt. Die Veranlagung erfolgt aufgrund der Steuererklärung, die von den Steuerpflichtigen einzureichen ist.

Verkehrswert

Als Verkehrswert gilt ein am Markt erzielbarer Preis.

Vermögenssteuerbremse

Als Vermögenssteuerbremse bezeichnet man den Artikel 66 des bernischen Steuergesetzes. Die Bestimmung beschränkt die geschuldete Vermögenssteuer auf 25 Prozent des Vermögensertrags. Wo gar keine Vermögenserträge vorhanden sind oder diese sehr tief sind, ist als Minimum eine Vermögenssteuer von 2.4 Promille des steuerbaren Vermögens vorgesehen.

Verrechnungssteuer

Die Verrechnungssteuer ist eine Bundessteuer. Sie wird auf den Erträgen des beweglichen Kapitalvermögens erhoben und kann bei ordentlicher Deklaration dieser Einkünfte wieder zurückgefordert werden.

Virtuelles Steuersubjekt Damit sind Erbengemeinschaften, Miteigentümergemeinschaften oder auch Kollektiv-, Kommandit- und einfache Gesellschaften gemeint.
Für jedes virtuelle Steuersubjekt müssen Sie eine separate Steuererklärung ausfüllen, jedoch erhalten Sie keine separate Veranlagungsverfügung und auch keine Schlussabrechnung. Vielmehr wird das steuerbare Einkommen und Vermögen des virtuellen Steuersubjekts anteilsmässig bei den einzelnen Beteiligten besteuert. Sie müssen den errechneten Anteil auf der jeweiligen Steuererklärung der beteiligten Person(en) deklarieren.

Wochenaufenthalter

Als Wochenaufenthalter gilt eine Person, die an den Arbeitstagen am Arbeitsort übernachtet und die arbeitsfreie Zeit (in der Regel Wochenenden) regelmässig an einem andern Ort (sog. Familien- oder Freizeitort) verbringt.

Wohnrecht

Als Wohnrecht gilt die Befugnis einer natürlichen Person, ein Gebäude oder einen Teil davon (Wohnung) zu bewohnen.


Weitere Informationen

Bestellen Sie unsere 31-seitige kostenlose Infobroschüre als praktische Einführung ins Steuerwesen des Kantons Bern oder laden Sie die Broschüre als PDF herunter.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.fin.be.ch/fin/de/index/steuern/ratgeber/glossar/t_bis_z.html