Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Ausländer/in

Ich bin Ausländer und wohne in Bern. Wie werde ich besteuert?
Ausländische Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz und einer Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) deklarieren ihr Einkommen und Vermögen mit einer normalen Steuererklärung im ordentlichen Veranlagungsverfahren.
Ausländische Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz ohne Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) sind für ihr Erwerbseinkommen an der Quelle steuerpflichtig, sofern sie nicht mit einer Person mit Schweizer Bürgerrecht oder Niederlassungsbewilligung verheiratet sind. Das Erwerbseinkommen wird an der Quelle d.h. beim Arbeitgeber besteuert. Der Arbeitgeber ist dann verpflichtet, die geschuldete Steuer vom Lohn abzuziehen und der Steuerbehörde abzuliefern.

Ich bin Franzose, arbeite in Biel und wohne in Frankreich. Ich kehre täglich nach Frankreich zurück. Wie werde ich besteuert?
Als französischer Grenzgänger unterliegen Sie dem sog. Meldeverfahren. Nur bei Personen, die während der Woche im Kanton Bern bleiben, erfolgt die Besteuerung an der Quelle.

Ich bin Deutscher, arbeite in Burgdorf und wohne in Deutschland. Ich kehre täglich nach Deutschland zurück. Wie werde ich besteuert?
Als deutscher Grenzgänger mit täglicher Rückkehr an den Wohnsitz in Deutschland sind die Einkünfte aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit zum fixen Steuersatz von 4.5% der Bruttoeinkünfte zu besteuern. Die Besteuerung wird direkt durch die Schweizer Steuerbehörden vorgenommen und an der Quelle, d.h. beim Arbeitgeber des Steuerpflichtigen erhoben.

Ich bin Ausländer und arbeite unter der Woche in Bern. An den Wochenenden kehre ich an meinen Wohnsitz im Ausland zurück. Wie werde ich besteuert?
Ausländische Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz, wie beispielsweise sogenannte internationale Wochenaufenthalter, sind für ihre in der Schweiz erzielten Einkünfte aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit an der Quelle steuerpflichtig.

Ich bin Ausländer, wohne in Bern und bin seit kurzem mit einer Schweizerin verheiratet. Werde ich weiterhin an der Quelle besteuert?
Nein. Dem Steuerabzug an der Quelle nicht unterstellt bzw. aus der Quellensteuer entlassen werden Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz, die mit einer Person verheiratet sind, die das Schweizer Bürgerrecht oder die Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) besitzt.

Ich bezahle Quellensteuer. Kann ich Beiträge an die Säule 3a trotzdem steuerlich zum Abzug bringen?
Ja. Quellenbesteuerte Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz können bis spätestens 31. März des auf die Steuerperiode folgenden Jahres schriftlich eine nachträgliche ordentliche Veranlagung beantragen, wenn sie im Quellensteuerverfahren nicht berücksichtigte gesetzliche Abzüge (wie Alimente, Aus- und Weiterbildungskosten, Einzahlungen in Säule 3a, usw.) geltend machen wollen. Quellenbesteuerte Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz in der Schweiz können ebenfalls bis spätestens bis 31.3. des Folgejahres eine Tarifkorrektur beantragen. Die Anträge können an die Steuerverwaltung des Kantons Bern gerichtet werden.

Hinweis

Weitere Informationen finden Sie unter Lebenssituationen

Ausländer/in


Weitere Informationen

Vertiefte Informationen zu allen Steuerthemen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.fin.be.ch/fin/de/index/steuern/ratgeber/fragen_und_antworten/auslaender_in.html