Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Gleichstellung

Der Kanton Bern ist sich seiner Vorbildrolle als Arbeitgeber bewusst und setzt sich für gleichstellungs- und familienfreundliche Arbeitsbedingungen ein. Er erachtet die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern am Arbeitsplatz nicht nur als rechtliche Pflicht, sondern auch als Vorteil für die Attraktivität des Kantons als Arbeitgeber. Die Grundlage dazu bilden Die Gleichstellungsrichtlinien (PDF, 122 KB, 5 Seiten).

Der Regierungsrat hat die Konferenz der Personalverantwortlichen der Direktionen, der Staatskanzlei und der Justiz (PEKO) beauftragt, die Gleichstellungsaktivitäten der Verwaltung zu koordinieren und die Organisationseinheiten bei der Umsetzung der Gleichstellungsrichtlinien zu unterstützen. Die PEKO initiert - unter Führung des Personalamts - überdies direktionsübergreifende Aktivitäten und pflegt eine aktive Vernetzung, welche auch die kantonale Fachstelle für Gleichstellung von Frauen und Männern einschliesst. Alle vier Jahre evaluieren die Direktionen, die Staatskanzlei und die Justiz ihre Ziele im Gleichstellungsbereich in einem Evaluationsbericht, welcher dem Regierungsrat unterbreitet wird.

Der Kanton Bern nimmt seine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wahr und duldet keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Weitere Informationen.

Für die Gleichstellung von Frau und Mann in allen Lebensbereichen und die Beseitigung von Diskriminierung ist die Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern des Kantons Bern (FGS) zuständig.


Weitere Informationen

Hier finden Sie offene Stellen beim Kanton Bern als Arbeitgeber.

Stossrichtungen, Ziele und Massnahmen der künftigen Personalpolitik

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.fin.be.ch/fin/de/index/personal/anstellungsbedingungen/gleichstellung.html