Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Weiterhin stabiler Lohnaufstieg

7. Dezember 2017 – Medienmitteilung

Der Regierungsrat hat die Lohnmassnahmen per 1. Januar 2018 (Kantonspersonal) bzw. 1. August 2018 (Lehrkräfte) beschlossen. Er hat sich dabei auf den vom Grossen Rat in der Novembersession genehmigten Voranschlag 2018 gestützt. Die Lohnsumme für das Kantonspersonal und die Lehrkräfte wird um 1 Prozent erhöht. 0,7 Prozent können für individuelle Lohnerhöhungen verwendet werden, 0,3 Prozent der Lohnsumme setzt der Regierungsrat für gezielte individuelle Lohnkorrekturen ein. Damit sollen bestehende Lohnrückstände gegenüber dem Konkurrenzumfeld reduziert werden. Zusätzlich können wie im Vorjahr 0,8 Prozent der Lohnsumme aus Rotationsgewinnen für individuelle Lohnerhöhungen eingesetzt werden. Rotationsgewinne entstehen, wenn ältere Mitarbeitende austreten und durch jüngere Mitarbeitende mit einem tieferen Gehalt ersetzt werden. Ihre Verwendung führt nicht zu einer Erhöhung der Lohnsumme. Auf einen Ausgleich der im laufenden Jahr prognostizierten Teuerungsentwicklung von 0,5 Prozent (Bundesamt für Statistik, Stand September 2017) verzichtet der Regierungsrat beim Kantonspersonal und den Lehrkräften. Er zieht es vor, beim Kantonspersonal individuelle Lohnverbesserungen gestützt auf die erbrachten konkreten Leistungen zu ermöglichen und dort, wo dies gegeben ist, individuelle Lohnrückstände weiter zu beheben.

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.fin.be.ch/fin/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html